Logo Radurlaub Ägerisee Reschensee Simmental Luzern Radschilder Schweiz
Ihre Tourauswahl:

Flagge Schweiz Flagge Italien

 

Wappen TessinWappen Piemont Tessin & Piemont - Willkommen am Lago Maggiore

Am Hafen Cannobio

Von Bellinzona zum Lago Maggiore

Glitzerndes Wasser und pittoreske Dörfer

Tourinfo:

Streckenlänge: ca. 51 km
Streckenführung: asphaltierte Straßen
Beschilderung: Beschilderung
Schwierigkeitsgrad: leicht
   
Orte & Entfernungen: Bellinzona (299 m ü. M.) - 17 km - Gordola (205 m ü. M.) - 5 km - Locarno (198 m ü. M.) - 2 km - Ascona (199 m ü. M.) - 15 km - Cannóbio (214 m ü.M.) - 12 km - Verbania (193 m ü. M.)
  • Radtour
  • Bücher & Karten
  • Unterkunft
  • Angebote
  • Sehenswertes
  • Info

in Bellinzonas GassenSie starten im schweizerischen Tessin in Bellinzona, der Stadt mit den drei Burgen.

Die gemütliche Fahrt geht durchs tellerflache Piano di Magadino, dem Delta des Ticino.

Genussvolles Radeln abseits der Hauptstrassen erwartet Sie hier. Der Radweg leitet in Richtung Locarno. Mit Minusio wird ein Vorort von Locarno erreicht. Eine herrliche Promenade führt ins quirlige Locarno. Sie überqueren die flache Maggia mit Ziel Ascona. Die Strasse verengt sich nun. Nun müssen Sie auf der einzigen Strasse entlang des Sees zusammen mit dem Autoverkehr radeln. Aufgrund des Ausflugsverkehrs um den Lago Maggiore - vor allem im Sommer - muss hier aufmerksam gefahren werden.

Die teils schlecht asphaltierte Straße verläuft oberhalb des Wassers; es gibt leider keine Möglichkeit an das Ufer zu gelangen! Brissago InselnNur die Villen haben direkten Seezugang. Leider ist kein Radweg vorhanden, doch traumhafte Ausblicke auf das glitzernde Wasser des Sees und die umliegenden Berge machen das allemal wett.

Hier gibt es keine Steigungen: die Strecke ist komplett flach. Malerisch liegen die Isole di Brissago - die Brissago-Inseln - im See. Der Ort Brissago wurde bekannt für seine Tabakindustrie, doch außer dem großen Gebäude (Fabbrica Tabacchi) ist für den durchreisenden Radler nichts weiter zu entdecken. Mit Einführung des Euro verschwanden im Ort die zahlreichen Stuben zum Geldtausch. Zwischen dem gleichnamigen Ort und Cannóbio verläuft die Landesgrenze Schweiz - Italien.

Benvenuto in Italia!

in Cannobio

Cannobio am Lago MaggioreDas überaus malerische Cannóbio verlangt nach einem Bummel von der Anlegestelle zum Hafen und durch die alten Gassenl. Ehrwürdige Palazzi und Arkaden säumen die Ufer-Piazza, wo Ristorantes zum Verweilen einladen. Etwas weiter liegt der kleine Hafen. Vielleicht werfen Sie auch einen Blick in die Höhe: hoch über dem Dorf und dem Torrente Cannobino lugt die kleine Kirche Sant' Anna zwischen den dunklen Bäumen hervor.

Bei Cánnero erblicken Sie zwei kleine Inseln im See, welche unbewohnt sind. Die Castelli di Cánnero sind ein fotogener Blickfang. Das circa 1100 Einwohner zählende Cánnero liegt auf dem Schwemmlandkegel des Rio Cánnero und ist von Olivenhainen umgeben. Rasch ist dann auch die kleine Gemeinde Oggebbio erreicht, deren Dörfer bis weit in die Berge hineinreichen.

Nun trennen Sie noch weitere schöne 12 km vom Zielort Verbania.

Verbania entstand 1939 aus der Verbindung von Intra und Pallanza und hat heute circa 31.000 Einwohner. Somit ist Verbania eine der größten Orte am See.

Von hier kann man bequem mit der Autofähre über den See nach Laveno am Ostufer des Lago Maggiore übersetzen. Die Fähren fahren regelmässig und Sie müssen keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen.

Tipp: Von Laveno aus könnte dann die Reise weitergehen Richtung Lago di Lugano.

in Bellinzona: an die Tour am Lago Maggiore entlang
in Bellinzona: Valle Leventina von Airolo nach Bellinzona
in Bellinzona: an die Route Nord-Süd
in Bellinzona: an die Route Graubünden

Sie wollen eine organisierte Radreisen unternehmen? Passende Angebote zu diesem Radweg in der obigen Menüleiste unter ANGEBOTE oder weitere Radreisen in der Übersicht

 Buch: Tessin mit Lago Maggiore
Eva M. Neuenschwander
Jürg Schneider
Tessin mit Lago Maggiore
Der komplette Reiseführer für individuelles Reisen und Entdecken im Tessin und am Lago Maggiore
Der Reiseführer 'Tessin' von Reise Know-How ist das optimale Handbuch, um die Region individuell zu erleben. Der italienischsprachige Teil der Schweiz, das Vorzimmer des Südens , zog schon immer Utopisten, Idealisten, Künstler und sich nach Wärme Sehnende in seinen Bann: wegen der kontrastreichen Landschaft mit Palmen vor schneebedeckten Gipfeln und üppiger Natur rund um liebliche Seen, aber auch wegen des herben Charmes der Dörfer mit ihren alten Steinhäusern, an Felsen geschmiegt wie Schwalbennester. Am Schnittpunkt zwischen Alpen und Mittelmeerraum bieten das Tessin und der zum großen Teil in Italien gelegene Lago Maggiore großartige kulturelle Highlights: romanische Sakralbauten, lombardische Kirchenfassaden, barocke Innenräume, aber auch moderne Architektur. Dieser Reiseführer informiert praxisnah: Wie man die hintersten Dörfer und Täler erreicht, welche Sehenswürdigkeiten sie bergen, wo die besten Wanderrouten locken, welche Sportarten man betreiben kann, wo man gut schläft und isst. +++++ Ausstattung: 420 Seiten, komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, 15 detaillierte Karten und Ortspläne, Sprachhilfe Italienisch, Glossar, ausführliches Register, strapazierfähige PUR-Bindung. +++++ Jetzt in neuem Layout. Für die Auflage 2014 wurde das Erscheinungsbild des Reiseführers vollständig überarbeitet: + Verbesserte Orientierung im Buch + Größere Fotos + Modernisierte Seitengestaltung + Übersichtlichere Karten.
hier direkt bestellen
 Tessin Lago Maggiore Luganersee
Friederike von Bülow
Tessin / Lago Maggiore / Luganer See
Kompakt und übersichtlich bietet MERIAN live! alles Wissenswerte für einen gelungenen Aufenthalt im Tessin:
- MERIAN-TopTen: Die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick
- MERIAN-TopTen 360°: Umgebungskarten mit ausgewählten MERIAN-TopTen und umliegenden Kultur-,
Restaurant- und Shoppingadressen
- Mit 10 MERIAN-Tipps die weniger bekannten Seiten der Stadt entdecken
- FotoTipps für lohnenswerte Motive
- Fundierte Beschreibungen aller wichtigen Orte, Sehenswürdigkeiten und Museen von A bis Z
- Empfehlungen für Übernachten, Essen und Trinken, Einkaufen, Ausgehen sowie Tipps für den
umweltbewussten Urlaub
- Zahlreiche Ideen für abwechslungsreiches Reisen mit Kindern
- Mit praktischer Extra-Karte zum Herausnehmen
hier direkt bestellen
weitere Radbücher und Kartenmaterial finden Sie unter

Baltikum - Belgien - Dänemark - Deutschland - Flussradwege - Frankreich - Italien - Istrien - Luxemburg - Mountainbike - Niederlande - Osteuropa - Polen - Radfernwege - Schweiz - Spanien - Südtirol - Tschechien - Ungarn
Radkarten von Bikeline - Radwanderkarten von Bikeline
Radbücher & Radkarten aus dem BVA-Verlag
für Tagestouren: ADFC Regionalkarten - Radwanderkarten - Radausflugsführer - SpiraloBücher "Die schönsten Touren.."
für Ferntouren: ADFC-Radtourenkarten 1-27 - EuroVelo6-Radreisekarten - ADFCRadreiseführer&KompaktSpiralos - Quadratspiralos
unsere Buchempfehlung
Neuerscheinungen - bleiben Sie auf dem Laufenden
Neue Radkarten - bleiben Sie informiert
English Cycling Guides
Technik & Praxiswissen - Radbücher zur Reparatur, Technik, Räder
Radtraining
Unterkunft:

Hier könnte Ihre Hotel-Werbung stehen

Wir bieten interessante Konditionen

FotoHotel  TextHotel 
   

Rennradreise

Alpenpässe Italien & Schweiz - Von Pfunds nach Brienz

Geführte Gruppenreise, inkl. An-/Abreise im Reisebus

Des Radlers Märchenland:
Mächtige Pässe Ita­li­ens und der Schweiz, dazu herrliche Seen­land­schaf­ten und wohlig, mildes Klima! Ihr Grinsen wird immer breiter und Sie können gar nichts da­ge­gen tun? Was gibt's denn auch Schö­ne­res? Sie stampfen über bekannte Pässe, strampeln Sie über sich in den Himmel schraubende Ser­pen­ti­nen­stra­ßen, jagen Sie durch kühle Fluss­tä­ler, rollen durch pittoreske Dörfer und gleiten durch eine einzigartige Naturkulisse. Eine Kom­bi­na­ti­on, die jeden Rennradler mit der Zunge schnal­zen lässt, auch wenn diese grandiose Land­schaft teilweise etwas in die Beine gehen kann.
Werden Sie zum "Grenzgänger zwischen An­stren­gung und Genuss" und gönnen Sie sich diese einvdrucks­vol­le Radwoche!

 

 
 
 
Bellinzona:  Kantonshauptstadt mit südlichem Charme, für die man sich Zeit nehmen sollte. In den kühlen Gassen der Altstadt ist von Hektik nichts zu spüren, absolut lohnenswert ein Bummel durch die Altstadt zum fotogenen Castelgrande
etwas zur Geschichte : Bellinzona ist einer der ältesten besiedelten Orte im Tessin. Im Mittelalter gehörte Bellinzona den Bischöfen von Como, später den Mailändern und Bellinzona wurde zur Festung ausgebaut, war es doch ein strategisch wichtiger Platz. Im Jahr 1499 wurde der Ort vom franz. König besetzt, so dass die Eidgenossen Schutz gewähren mussten. Damit wurde Bellinzona Vogteisitz und die drei Alten Orte Uri, Schwyz und Unterwalden beherrschten von je einer Burg das Gebiet. Nach Entstehen der Helvetischen Republik in 1798 wurde das Tessin in die Kantone Lugano und Bellinzona geteilt, 5 Jahre später jedoch wieder zusammengeschlossen.
Sehenswert :
Kirche SS Pietro e Stefano (Renaissancebau) an der Viale Stazione unweit des Bahnhofs und weiter zur Piazza Nosetto mit schönen, im Hochsommer angenehm kühlen Arkaden und Piazza Indipendenza. Zwischen beiden Piazze das Info-Büro.
Castelgrande (die Uri-Burg) zentral gelegen, lässt sich prima an einen Bummel durch die Altstadt (Borgo) anschliessen
Castello di Montebello (Burg Schwyz) liegt östlich auf einem kleinen Hügel mit dem Museo Civico, montags geschlossen
Castello di Sasso Corbaro (Burg Unterwalden) weiter östlich und 462 m hoch gelegen
samstags ist Wochenmarkt von 7.30 bis 12.30 h
Ü: diverse Übernachtungsmöglichkeiten,
 
Lago Maggiore:  wie alle oberitalienischen See ist auch der Lago Maggiore ein Überbleibsel eiszeitlicher Gletscher. Der See ist 65 km lang und durchschnittlich 4 km breit. Am Borromäischen Golf zeigt der See die grösste Breite mit 11 km. Bei Ghiffa ist der See 372 m tief. Geografisch gesehen gehört nur der obere Teil im Norden zum Tessin und damit zur Schweiz; das Westufer gehört zum Piemont mit der Provinz Novara und das Ostufer zur Lombardei mit der Provinz Varese. Der See verfügt über sehr viele Zuflüsse, von denen der grösste, der Toce, bei Pallanza einmündet, während der Ticino vom Gotthard kommend an der Nordspitze zufliesst. Er verlässt den See an der Südspitze, um später unterhalb von Pavia in den Po zu münden. Weitere Zuflüsse sind die Maggia, die ein riesiges Delta zwischen Locarno und Ascona aufgeschüttet hat und die ruhige Tresa, die bei Luino am mittleren Ostufer einmündet. 
Die teils sehr engen und auch kurvenreichen Seeuferstrassen sind generell stark befahren, vor allem an den Wochenenden oder Feiertagen, dennoch entschädigt die mediterrane Landschaft, das milde Klima und der Charme der kleinen Orte längs des Ufers allemal
Ü : wer im Sommer, besonders im August kommen will, muss vorreserviert haben 
Gordola:

gilt als aufstrebender Industrieort. Auf den umliegenden Hügeln wird in oberen Lagen Wein angebaut

 
Cannero: liegt geschützt inmitten von Olivenhainen. Romantischer Blick auf die zwei Inseln mit den Castelli di Cánnero
Ü : Campingplätze am Ufer 
Cannobio: nur wenige Kilometer hinter der Schweizer Grenze gelegen, alte Palazzi, Arkaden, kleiner Hafen, viele Restaurants an der Ufer-Piazza
Kirche San Vittore, die Hauptkirche Cannóbios, daneben der alte Palazzo della Regione mit schönen Arkaden, Santuario della Santissima Pietà, ein Kuppelbau am Ende der Uferpromenade, sonntags Markt auf der Uferpromenade, Schiffsanlegestelle
Ü: verschiedene Hotels, Campingplätze 
Ascona: die Altstadt, der Borgo, Hauptflanierpromenade ist die Piazza Giuseppe Motta, mit einladenden Cafes, Restaurants und schönem Blick auf den Lago Maggiore, die Uferpromenade ist mit knorrigen Platanen bestanden
Segelschule, Kirche Santi Pietro e Paolo, eine Säulenbasilika mit Fresken, Museo Comunale Ascona, an der Via Borgo 34 mit Kunstsammlung, Schiffsanlegestelle, tTraditionelles Fastnachtsessen mit Risotto
 
Brissago: wurde bekannt durch seinen Tabak und die Fabrik steht trotz aller Umsiedlungsversuche immer noch am so begehrten Seeufer. Hier wird die Virginia-Zigarre mit dem Namen "Blauband" hergestellt. Brissago ist der letzte Schweizer Ort am Westufer zur italienischen Grenze. Heute fließt der Verkehr problemlos an der noch bestehenden Grenzstation durch, während sich in früheren Jahren hier immer eine lange Autoschlange bildete. Per Schiff sind die Brissago-Inseln zu besuchen, deren Botanischer Garten mit subtropischer Pflanzenwelt jährlich über 100000 Besucher anlockt.
Sehenswert : Tabakfabrik, Führungen über die Zigarrenherstellung, Besichtigung nach Anmeldung beim Verkehrsamt
Brissago-Inseln per Schiff 
Turismo Bellinzona
Palazzo Civico
CH-6500 Bellinzona
Tel. +41-91-825 2131
Fax +41-91-821 4120
E-Mail: info@bellinzonaturismo.ch
www.bellinzonaturismo.ch 
Ente Turistico Lago Maggiore
Via B. Luini 3
CH-6600 Locarno
Tel. +41-91-791 0091
Fax +41-91-785 1941
E-Mail: buongiorno@maggiore.ch
www.maggiore.ch  

Comune di Verbania Assessorato al Turismo
Corso Zanitello, 6
I-28922 Verbania (VB)
Tel. +39-0323-503249 / 0323.556669
Fax +39-0323-507722
E-Mail: turismo@comune.verbania.it
http://www.verbania-turismo.it/verbania_stadt.asp

 

 

Bildnachweise: Topfoto und Text: ©HG Schmitz & U.Stüwe-Schmitz
www.radurlaub.de • Artusstr. 41 • D-40470 Düsseldorf • Tel. +49-(0)211-175 2964• Fax +49-(0)211-175 4458• E-Mail: info[at]radurlaub.de